Landesverkehrswacht Berlin

Sicherheit - Vorsicht - Rücksicht !

Unsere Motivation ist es, Unfallopfer zu vermeiden!

In 2022 gab es im Berliner Verkehr 34 Getötete, 2.159 Schwerverletzte und 14.122 Leichtverletzte.

Wir statten die rund 1.300 ehrenamtlichen Schülerlotsinnen und -lotsen kostenfrei mit Sicherheitskleidung aus.
Für die Radfahrausbildung in der 4. Klassenstufe verteilen wir jährlich kostenfrei 35.000 Übungsbögen.
Nach den Sommerferien machen wir mit Hunderten von Plakaten und Busaufklebern auf
 den Schulanfang und die Einschulungskinder auf ihrem neuen Schulweg aufmerksam.
Wir sind mit unserem Infostand und Testgeräten auf jährlich rund 50 öffentlichen Veranstaltungen präsent.
Unsere ausgebildeten Moderatorinnen und Moderatoren unterrichten in Kitas, Schulen und Senioreneinrichtungen.

Ziele und Arbeitsweise
Aktionsbeispiele
Kontakt zu uns

 
Wir suchen immer Ehrenamtliche, die das leisten möchten und dafür sogar eine Aufwandsentschädigung erhalten.
Bitte sprechen Sie uns formlos per Mail oder telefonisch  unter 030 3040 161 an, wir beraten Sie gerne.


Aktuell

Pflicht der Bezirke zur Erstellung von Schulwegplänen weitestgehend ignoriert

Waren die Schulwegpläne bis 2019 eine freiwillige Leistung, an der auch die Landesverkehrswacht mitgewirkt hat, gibt es dafür seit Jahren  in § 51 Abs. 7 des Berliner Mobilitätsgesetzes die Pflicht für die Bezirke, die Pläne zu erstellen und dabei umfangreiche Beteiligungspflichten zu erfüllen.

Die Schulwegpläne für die rund 500 Berliner Grundschulen hätten danach spätestens bis 2020 vorliegen müssen. Passiert ist bisher kaum etwas, eine flächendeckende Verfügbarkeit gibt es nicht, einige Bezirke haben nicht einmal mit der Arbeit begonnen.

2024 feiern wir Jubiläum:
100 Jahre Deutsche Verkehrswacht 

1924 wurde in Berlin die Deutsche Verkehrswacht gegründet und mit ihr die ehrenamtliche Präventionsarbeit etabliert. Im gleichen Jahr und unmittelbar danach sind in weiteren Städten in ganz Deutschland Verkehrswachten entstanden. Vor 100 Jahren wurde also nicht nur ein Verein, sondern eine Idee geboren. Bürgerinnen und Bürger wollen den Herausforderungen eines sich verändernden Straßenverkehrs begegnen und engagieren sich für die sichere Mobilität ihrer Mitmenschen und ein rücksichtsvolles Miteinander.

> Informationen und Terminübersicht
> Spenden "1000 Fahrräder für Jugendverkehrsschulen"


Verkehrswacht Campus: Plattform fürdigitale Verkehrssicherheitsarbeit 

Um die Verkehrssicherheitsarbeit in der Schule und zuhause zu fördern, hat die Deutsche Verkehrswacht e.V. (DVW) mit Unterstützung des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr eine E-Learning-Plattform entwickelt und kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Verkehrswacht Campus unterstützt bei der Vermittlung von relevantem Wissen und wichtigen Verhaltensregeln rund um die sichere Verkehrsteilnahme. In einfachen multimedialen Fragekomplexen werden unter anderem die Themen Ablenkung im Straßenverkehr, sicheres Fahren auf dem E-Scooter oder auch Kindersicherung im Auto dargestellt.

Fachtagung „Wer kifft, fährt nicht!“
zur geplanten Cannabis-Legalisierung

Die von der Bundesregierung geplante Legalisierung von Cannabis hat erhebliche Auswirkungen auf die Rechtsprechung und Überwachung im Straßenverkehr. Auf Fachtagung der Deutschen Verkehrswacht diskutierten vier Fachleute diese Fragen und vertraten dabei sehr unterschiedliche Auffassungen.

Die Fachanwältin für Verkehrsrecht, Ulrike Dronkovic, zeigte in ihrem Vortrag mögliche Auswirkungen auf das bestehende Regelwerk.

Für Marco Schäler, Geschäftsführer der Kommission „Verkehr“ bei der Deutschen Polizeigewerkschaft, sind die Auswirkungen von Cannabis im Straßenverkehr noch immer nicht ausreichend erforscht und können eben nicht mit Alkohol verglichen werden.

Dr. Ingo Koßmann, Abteilungsleiter bei der Bundesanstalt für Straßenwesen, wurde konkret und sprach sich für einen Cannabis-Grenzwert im Straßenverkehr von 2,8 ng/ml THC im Blutserum aus. 

Der Mediziner Prof. Dr. Dr. Reinhard Urban sah neue Probleme im Straßenverkehr und beim Jugendschutz kommen.

> Zu den vier Präsentationen der Fachvorträge
> Schwerpunktthema Cannabis bei der DVW


Angebote

Moderatorenprogramm "sicher mobil" für ältere Menschen ab 65 Jahre

„sicher mobil“ ist ein Programm für ältere Menschen ab 65 Jahren, die aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. Ganz gleich, ob sie mit dem Auto, dem Fahrrad, Pedelec oder zu Fuß unterwegs sind. Ziel des Programms ist der Erhalt einer sicheren  Mobilität  älterer Menschen. Speziell ausgebildete Moderatorinnen und Moderatoren gehen bei den kostenfreien Veranstaltungen auf die jeweiligen individuellen Interessen und Fragestellungen ein. Eine Veranstaltung dauert zwischen 90 und 120 Minuten und wird jeweils für Gruppen zwischen 8 und 12 Personen zu diesen Themenfeldern angeboten:

✔ Fußgängerinnen und Fußgänger
✔ Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer
✔ ÖPNV-Nutzerinnen und -Nutzer
✔ Autofahrerinnen und Autofahren

> Programmseite des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR).

> Fragen Sie formlos per E-Mail Moderatorinnen und Moderatoren von uns an, die "sicher mobil" in Ihrer Einrichtung der Seniorenarbeit, Kieztreff, Kirchengemeinde, Sozial- oder Bildungseinrichtung durchführen.


Bei uns kostenfrei bestellen

Programm Motorisches Radfahrtraining

Das Fahrrad sicher beherrschen. Gedacht für die 3. und 4. Klassenstufe, zur Vorbereitung auf die Radfahrausbildung.

Bestellung

Übungsbogen für die Radfahrprüfung

Übungsbogen für die Radfahrprüfung

Gesponserter achtseitiger Übungsbogen mit Lösungsbogen. Kann nur von Grundschulen bestellt werden, keine Einzellieferungen.

Bestellung

Elterninformation zur Radfahrprüfung

Elterninformation zur Radfahrprüfung in der 4. Klasse

Der Flyer für die Eltern der Kinder in der 4. Klassenstufe ist gemeinsam mit der Bildungsverwaltung und der Polizei Berlin aktualisiert worden.

Bestellung

Die Lieferung erfolgt, solange der Vorrat reicht.


Aus der Verkehrswachtorganisation

Schulwegtrainer
für Eltern und Kinder

Nur gemeinsam kann man lernen, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Mit praktischen Tipps und Infos (Baden-Württemberg).

Verkehrserziehung mit Kindern mit geistiger Behinderung

Macht Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung fit für die alltäglichen Herausforderungen im Straßenverkehr (VMS Verlag).

Verkehrswacht ruft zu häufigerem Fahrradfahren mit Kindern auf

Zu den sich häufenden Meldungen, dass Kinder immer schlechter Fahrradfahren können (DVW).
> Beitrag MDR Aktuell > Beitrag BR24


Demoversion kostenfrei: Digital für die Radfahrprüfung üben

Größeres Format und breiteres Themenspektrum des Arbeitsheftes, komplett neues Online-Übungs-Portal – die digitale Radfahrausbildung der Deutschen Verkehrswacht präsentiert sich rundum aktualisiert. Mit den neuen Medien lernen die Schülerinnen und Schüler unter www.die-radfahrausbildung.de vom Beginn der Ausbildung an noch zielgerichteter und bereiten sich effektiv auf die Lernkontrolle vor.

Zum Testen: In der Demoversion des Online-Portals sind 5 von 27 Lernwegen und ein digitaler Testbogen freigeschaltet. Der uneingeschränkte Zugang erfolgt über einen Zugangscode, der in jedem (kostenpflichtigen) Arbeitsheft enthalten ist.


Verkehrswacht Medien & Service-Center
bündelt eine Fülle an Sicherheits-Informationen

Auf den Seiten des VMS-Verlags der Verkehrswacht finden Sie eine Fülle an kostenfreien Informationen und Downloads für die Verkehrssicherheitsarbeit vom Kindergarten bis hin zur Ansprache von Seniorinnen und Senioren.




Lehr- und Lernmaterial für den professionellen Einsatz sind wie üblich kostenpflichtige Verlagsprodukte, die Sie im angeschlossenen Shop bestellen können.

E-Mail
Anruf
Karte